Telefon
E-Mail

Der Hoffman Verein

Der Hoffman-Verein wurde im Frühjahr 2007 durch die diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester (kurz: DGKS) Milena Gaggl, welche schon zum damaligen Zeitpunkt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Langzeitpflege verfügte, gegründet.

Seit dem Tag der Gründung des Hoffman-Vereins hat Frau DGKS Milena Gaggl die Position der Obfrau in unserem Verein inne und vertritt diesen als erste Person nach außen.

Die Laufbahn der Obfrau:

Im Jahr 1981 schloss die Obfrau ihre Ausbildung zur diplomierten Gesundheits- und Krankenschwester ab. 2004 folgte der Abschluss ihrer Ausbildung zur Geriatriefachschwester. Während ihrer beruflichen Laufbahn war die Obfrau DGKS Milena Gaggl oft in leitenden Positionen tätig. So war sie ua. Stationsleiterin, Oberschwester, Pflegedirektorin und mehrere Jahre hindurch Hausleitung eines Pflegeheims in Oberösterreich.

Bereits im Jahr 2007 – sohin bereits vor mehr als 10 Jahren -  bot Frau DGKS Milena Gaggl als eine der Ersten in Österreich eine 24 Stunden Betreuung an und gründete den Hoffman-Verein.

Philosophie

Betreuungsbedürftige Personen und ihre Angehörigen stehen vor zahlreichen Möglichkeiten wie sie ihre Zukunft gestalten möchten.

Zunächst wird oft über die Möglichkeit eines Pflegeheims nachgedacht. Hierbei sollte man allerdings bedenken, dass Menschen hier aus ihrem gewohnten Umfeld und Alltag herausgerissen werden und sich ab diesem Zeitpunkt in einer neuen Umgebung zurechtfinden müssen. Auch emotional bedeutet dieser Schritt ins Pflegeheim einen tiefen seelischen Einschnitt. Ein Großteil der Menschen möchte jedoch möglichst lange – am liebsten bis an ihr Lebensende – in den eigenen vier Wänden wohnen und ihrem gewohnten Alltag nachgehen.

Deshalb, sowie aus Liebe zu ihren Nächsten, entscheiden sich viele Angehörige für die Betreuung zu Hause. Zumeist versuchen Sie diese Leistungen zunächst persönlich zu erbringen und leisten hierbei enorme Arbeit, verzichten auf eigene Bedürfnisse und sind dabei ständigen psychischen und physischen Belastungen ausgesetzt, da sie rund um die Uhr für ihre Liebsten verfügbar sein müssen. In diesen Fällen bräuchten Angehörige selbst dringend Entlastung und Hilfe. 

Der Hoffman-Verein hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, den Wunsch betreuungsbedürftiger Menschen bis an ihr Lebensende in vertrauter Umgebung verbleiben zu können, zu erfüllen indem wir fachgerechte und ganzheitliche Betreuung in den eigenen vier Wänden gewährleisten. Dabei interpretieren wir den Begriff der Betreuung durchaus weit und verstehen darunter, neben der Hilfestellung im Alltag (Anziehen, Körperpflege, Kochen etc.) sogar Tätigkeiten wie etwa Biografiearbeit.

So versuchen wir Hobbies, Vorlieben, Kenntnissen und sogar die Herkunft des zu Betreuenden in den Betreuungsalltag einzubauen um einen möglichst angenehmen Lebensabend in den eigenen vier Wänden gewährleisten zu können.

Es ist uns ein Anliegen, dass betreuungsbedürftige sowie Personen in ihrem letzten Lebensabschnitt optimal betreut werden. Dies erreichen wir etwa durch fachliche Beratung und umfangreiche Informationen unserer Mitarbeiter und der Betreuungskräfte (Schulungen, Teambesprechungen). Wir führen regelmäßig Qualitätsvisiten durch und stehen nicht nur den zu betreuenden Personen sondern auch den Betreuerinnen unterstützend zur Seite. In dringenden Angelegenheiten stehen wir jederzeit auch telefonisch zur Verfügung. So können fachliche und alle anderen Fragen schnell und kompetent in einem persönlichen Gespräch gelöst werden. 

Im ersten Monat der Betreuungsübernahme werden bis zu 6 Qualitätsbesuche durchgeführt. Nach dem ersten Monat erfolgen diese einmal im Monat bzw. bei Bedarf. 

Die langjährige Erfahrung gekoppelt mit der Sicherheit durch einen langjährigen österreichischen Verein garantieren ein transparentes und sicheres Betreuungsverhältnis.

Wir bieten Ihnen 24 Stunden Betreuung in ganz Österreich.